Aleister Crowley

Aleister Crowley

A. Crowley wurde am 12. Oktober 1875 in England geboren. Sein Vater war Besitzer einer Brauerei. Crowley interessierte sich früh für paranormale Phänomene.

1895 begann er in Cambridge ein Studium der Geisteswissenschaften. Am Silvestertag 1896 wachte er mit dem Gedanken auf er verfüge über ein magisches Mittel, mit dessen Hilfe er einen verborgenen Teil seiner Natur entdecken könne. Er schloss sich darufhin div. okkulten Kreisen an, hielt es dort aber nie lange aus.

Im April des Jahres 1904 offenbarte ihm, nach eigenen Aussagen, ein überirdisches Geisteswesen sein berühmtestes Buch das „Liber Al vel Legis“ (Das Buch des Gesetzes). Darin steht der vielzitierte Satz: „Tue, was du willst, dies sei das ganze Gesetz.“

1907 gründete Crowley dann seinen eigenen Orden, den Astrum Argentum (Silberner Stern) um seine „Thelema-Lehre“ (von griech. thelein, wollen) an seine Jünger weiterzugeben.

1912 trat Crowley in den Ordo Templis Orientis (O. T. O.) ein. Innerhalb von zehn Jahren wurde er dessen Leiter. Er führte sexualmagische Riten ein und entfernte sich von der alt-ägyptischen Mystik, hin zum indischen Yoga.

1920 richtete er in Sizilien die Abtei Thelema ein. Sexuelle Orgien in Phantasiekostümen und Drogenkonsum waren dort an der Tagesordnung.

Die faschistische Regierung verwies Crowley 1923 des Landes. Zwei Jahre später reiste er in Deutschland ein, hatte jedoch keinen großen Erfolg in der okkulten Szene.

Sein Lebensende verbrachte er als Gast eines englischen Aristokraten, und er starb, geistig verwirrt und von exzessivem Drogenkonsum gekennzeichnet, am 1. September 1947.

« Back to Glossary Index