Astrologie

Viele Dinge in der belebten und unbelebten Natur üben einen nicht geringen Einfluss auf mein Leben, mein körperliches und seelisches Wohlbefinden aus.

Die Astrologie beschäftigt sich seit nunmehr fast 5000 Jahren mit der Frage, welche Auswirkung die Konstellation der Gestirne auf unser Leben haben könnte. Dahinter steht der Gedanke, dass sich der Mensch in einer fortwährenden Korrespondenz mit dem Makrokosmos befindet. Es bestehen demnach Beziehungen, mit deren Kenntnis man eine Deutung des menschlichen Schicksals und die Zukunft des Menschen vornehmen, bzw. in Erfahrung bringen kann. Dieser alte und zentrale Gedanke findet sich in einer alchemistischen Schrift, der sog. «Tabula Smaragdina», der Smaragdenen Tafel wieder, in der es heißt:

«Das Untere ist wie das Obere und das Obere wie das Untere»

In diesem Zusammenhang ist auch die sog. Orphik zu erwähnen, eine gnostische Lehre, nach der die Seele des Menschen schon vor dessen Geburt in astralen Bereichen existiert. Bei der Geburt reist sie aus höheren Ebenen in den irdischen Bereich und kommt an Gestirnen vorbei, die ihr von ihrem Wesen etwas mitgeben. Nach dem Tod reist die Seele dann in umgekehrter Richtung zurück.

Eine weitere Vorstellung der Antike ist der Gedanke, dass die Gestirne für bestimmte Planetengötter stehen, die mehr oder weniger das Schicksal der Menschen bestimmen, die unter dem jeweiligen Sternzeichen geboren werden.

Auch heute stellen die aufgezeigten Eigenschaften für den Astrologen eine Realität dar, die mit dem menschlichen Wesen in Verbindung, in Wechselwirkung tritt. Im Allgemeinen kann man drei Hauptgruppen der Astrologie unterscheiden:

  • Die praktische Astrologie (charakterologisches Horoskop)
  • Die prognostische Astrologie (zukünftiges Schicksal)
  • Die Astrologie des günstigen Augenblicks (Bestimmung des günstigsten Zeitpunkts für ein Vorhaben)

Eine Menge Anstrengungen wurden in neuerer Zeit unternommen, um die Aussagen der Astrologie wissenschaftlich zu belegen. Manche Biologen haben tatsächlich den einen oder anderen Zusammenhang insbes. der Mondphasen mit dem Wachstum von Pflanzen oder dem Verhalten von Tieren gefunden . Das mag schon so sein, hat jedoch letztlich mit Astrologie sehr wenig zu tun. Gelegentlich wird auch auf statistische Erhebungen von Jung bzw. Gauquelin hingewiesen, die als wissenschaftliche Belege für die Zuverlässigkeit der Astrologie dienen sollen. Zumindest von Jung ist bekannt, dass er  Spiritist und Okkultist war, was Gauquelin betrifft, widmete er sich u. a. der Erforschung kosmischer Rhytmen und deren Beziehung zum Menschen.

Fazit:  Astrologie ist eher im Bereich der Mystik und Wahrsagerei einzuordnen, wie auch ihre enge Beziehung zur Alchemie zeigt (s.o.), und fällt daher unter den Oberbegriff  Okkultismus. Sie ist weder eine Wissenschaft, noch dazu geeignet, eine echte Lebenshilfe darzustellen. So wenig ihre Aussagen wissenschaftlich belegbar sind, so zahlreich sind jedoch die Beispiele ihrer negativen Auswirkungen auf den Menschen. Angefangen von Angstzuständen, dem Verlust der Entscheidungsfreiheit, zwanghaftem Handeln, bis hin zu Wahnvorstellungen aufgrund dieses Aberglaubens an die «Macht der Sterne». Es gilt auch hier die ganz persönliche Frage: Bin ich bereit meine durch Gott gegebene Freiheit einzutauschen, gegen ein Schicksal aus dem Horoskop?

Die Bibel macht eine sehr prägnante Aussage zu diesem Thema.

  • Jes 47,12 Tritt doch auf mit deinen Bannsprüchen und mit der Menge deiner Zaubereien, mit denen du dich abgemüht  hast von deiner Jugend an! Vielleicht kannst du Hilfe schaffen, vielleicht wirst du Schrecken einflößen.

 

  • Jes 47,13 Du bist müde geworden durch die Menge deiner Beratungen. Sie sollen doch auftreten und dich retten, die Himmelszerleger, die Sternebeschauer, die an jedem Neumond wissen lassen, was über dich kommen soll!

 

  • Jes 47,14 Siehe, sie sind wie Strohstoppeln geworden, Feuer hat sie verbrannt! Vor der Gewalt der Flamme haben sie ihr Leben nicht gerettet: es gab keine Kohle, um sich zu wärmen, <kein> Feuer, um davor zu sitzen.

W. Wittfeld

Quellen:

Die Bibel

Lexikon der Parapsychologie (W. F. Bonin)

Okkultes ABC (Dr. Kurt E. Koch)